DSCF5406.JPG
Na logo.jpg

ÜBER MICH

Musikalischer Werdegang

Meine Begeisterung für die Musik stammt sicherlich von meinen Eltern, die beide Berufsmusiker sind.

Mit neun Jahren begann ich, Trompete zu spielen. Bis zu meinem zwanzigsten Lebensjahr sang ich in mehreren Chören mit und nahm an Chorreisen nach Rom, Litauen und Israel teil. Während meiner Zeit im Adalbert-Stifter-Gymnasium Linz, in dem ich 2013 maturiert habe, studierte ich an der Bruckner Universität Linz drei Semester Komposition. In dieser Zeit schrieb ich mehrere Stücke für Blechbläser Ensembles und Chorstücke, von denen bereits mehrere aufgeführt wurden. Seit 2016 entdeckte ich meine Liebe zum Instrument Klavier neu und schrieb seitdem über 100 Klavierstücke. Anfang 2020 beschloss ich, mir eine musikalische Auszeit zu nehmen, alle meine Stücke aufzunehmen, aufzuschreiben und zu veröffentlichen. Seitdem bereichere ich ausgewählte Veranstaltungen regelmäßig mit meiner Musik.

Pädagogik

Nach meiner Schulzeit begann ich an der Privaten Pädagogischen Hochschule Linz ein Lehramtsstudium im Bereich Volksschule, das ich 2019 mit Auszeichnug abschloss. Bereits während meines Studiums arbeitete ich im Integrationshort Rennerschule als Stützkraft mit Kindern mit besonderen Bedürfnissen. Im Herbst 2018 begann ich in der Freien Schule Linz als Lernbegleiter zu arbeiten. Die Zeit dort änderte meine Haltung gegenüber Kindern nachhaltig und stärkte meine Autorität. Diese Schule ist mit keiner anderen pädagogischen Einrichtung vergleichbar, die ich bis jetzt gesehen habe. Aufgebaut auf den Prinzipien der Pädagogik von Rebecca und Mauricio Wild, versucht sie den Kindern die maximal mögliche Selbstverantwortung zu gewähren. Ich war begeistert und habe die Vision, eine eigene Form der Nachmittagsbetreuung anzubieten, welche die Wild-Pädagogik, die Neue Autorität von Heim Omer, Gewaltfreie Kommunikation und Erlebnispädagogik vereint. Ich habe bereits seit eineinhalb Jahren meine erste Kindergruppe in Hofkirchen und freue mich darauf, diese Tätigkeit auszubauen. Seit Mai Seit Mai 2020 arbeite ich nun als Sprachassistenz-lehrer in der Volksschule Molln.

Seminare und Ausbildungen

Seit März 2019 begeistere ich mich für Gewaltfreie Kommunikation (GFK) und mache gerade eine eineinhalbjährige Ausbildung zum GFK-Alltagspracticioner, welche ich im Februar 2021 abschließen werde. Parallel dazu besuche ich regelmäßig Seminare von Chuck Spezzano, der Gründer von POV "Psychology of Vision". Hier lernte ich neue Wege der Spiritualität kennen, die mich heute auf meinem Weg unterstützen. Ich habe großes Interesse an der Ausbildung zum Lebens- und Sozialberater, die ich in naher Zukunft beginnen möchte. Hier absolvierte ich bereits ein spezifisches Aufstellungsmodul zum Thema "Psychodrama". Langfristig möchte ich eine eigene Praxis eröffnen und Menschen helfen, wieder in ihre Kraft zu kommen.

Andere Hobbies

Mit sieben Jahren kam ich bei einem Kinderzirkus das erste Mal mit Jonglieren und Diabolo in Berührung. Es entwickelte sich eine Leidenschaft, die bis zum heutigen Tag andauert, auch wenn ich sie heute eher als Ausgleich zu meinen anderen Tätigkeiten betrachte.

Ich besitze eine große Sammlung Brettspiele und liebe es, in ihre komplexen Welten einzutauchen. Ich nehme regelmäßig an Spieletreffs teil und spiele auch mit meinem kleinen Bruder mehrmals pro Woche.

Seit meinem Auslandssemester im Jahr 2016 in Kreta habe ich eine Leidenschaft für das Reisen. Mit Griechenland verbindet mich seitdem eine tiefe Verbindung und ich fahre fast jedes Jahr dorthin, um meine Freunde zu besuchen. 2017 unternahm ich eine dreimonatige Reise durch zwei Kontinente und sechs Länder. Zweimal ging ich in Spanien bereits einen der Jakobswege. 

Ich kann mich für jede Art des Gehirntrainings begeistern, egal ob Kopfrechnen, das Lernen von Zungenbrechern und neuen Sprachen, das Lösen von Zauberwürfeln oder das Auswendiglernen von Texten bzw. Gedichten.